Sie haben Fragen? 

Wir beant­wor­ten sie gerne! 

Ambu­lan­te (teil­sta­tio­nä­re) Reha

In unse­rem Haus ist es eben­falls mög­lich, eine ambu­lan­te (teil­sta­tio­nä­re) Reha durch­zu­füh­ren, das heißt, dass Sie tags­über bei uns in der Kli­nik sind, aber zuhau­se schlafen. 

Sie wer­den gegen 07.30 Uhr von unse­rem Fahr­dienst zuhau­se abge­holt und gegen 16.30 Uhr wie­der nach Hau­se gefahren. 

Sofern Sie fahr­tüch­tig sind, kön­nen Sie auch selbst fah­ren und bekom­men die Fahrt­kos­ten von uns erstattet.

Als Mahl­zei­ten erhal­ten Sie bei uns das Früh­stück und Mittagessen.

Ein eige­nes Zim­mer erhal­ten Sie wäh­rend der Reha nicht. Aller­dings steht Ihnen ein Spint zur Ver­fü­gung, um Ihre Schu­he, Klei­dung, Hand­tü­cher etc. unter­zu­brin­gen. Außer­dem gibt es einen Ruhe­raum mit Lie­gen für die Zei­ten zwi­schen den The­ra­pien, selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie sich in der the­ra­pie­frei­en Zeit auch in den Sitz­grup­pen oder wäh­rend den Öff­nungs­zei­ten im Bis­tro aufhalten.

Vor­aus­set­zung für eine ambu­lan­te Reha ist einer­seits eine aus­rei­chen­de Mobi­li­tät, um die Fahr­ten von zuhau­se zur Kli­nik und zurück zu bewäl­ti­gen. Ande­rer­seits dür­fen die gesund­heit­li­chen Beein­träch­ti­gen kei­ne dau­er­haf­te ärzt­li­che und / oder pfle­ge­ri­sche Betreu­ung erfordern.